Das Produkt

 

Die Bauexpedition ist ein Konzept zur Architekturvermittlung, jeweils speziell zugeschnitten auf ein bestimmtes Objekt. Das kann ein einzelnes Gebäude, ein größerer Architekturkomplex oder sogar ein ganzer Stadtteil sein. Das Konzept richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, denen die Architektur ihrer eigenen Stadt näher gebracht werden soll. Gleichzeitig stellt die Bauexpedition das behandelte Objekt ins Rampenlicht.

Im Zuge einer Bauexpedition eignen sich Kinder und Jugendlichen neues Fachwissen aus den Bereichen Architektur, Geschichte und Denkmalpflege an. Nach einer intensiven Phase der Beschäftigung mit dem Objekt, geben sie das neue Fachwissen an einem Präsentationstag weiter. Nach dieser Grundstruktur setzt sich eine Bauexpedition aus verschiedenen möglichen Modulen zusammen.

Haben wir Ihr Interesse an einer Bauexpedition geweckt? Dann verraten wir Ihnen hier, was wir für Sie tun können:

Erster Schritt: Das Objekt
Vielleicht haben Sie bereits ein Gebäude im Blick, dem durch eine Bauexpedition geholfen werden kann? Wenn nicht, suchen wir für Sie. Wir sind überzeugt, dass es an jedem Bauwerk spannende Geschichten zu entdecken gibt. Sobald ein Kandidat feststeht, übernehmen wir die fachliche Recherche, ermitteln die vorhandenen Möglichkeiten und bestimmen ein Vermittlungsziel.

Zweiter Schritt: Die Teilnehmer
Zunächst legen wir gemeinsam mit Ihnen eine Zielgruppe für das Projekt fest. Möglicherweise haben Sie schon eine klare Vorstellung davon, wer später auf Ihre Bauexpedition gehen soll. Wenn nicht, stellen wir für Sie den Kontakt zu einer interessierten Schule oder Jugendeinrichtung her. Für das gesamte Projekt übernehmen wir Koordination sowie Kommunikation zwischen allen Beteiligten.

Dritter Schritt: Die Projektentwicklung
Jetzt nimmt die Bauexpedition Gestalt an. Für die Vermittlung stehen zahlreiche erprobte Module zur Verfügung, die jeweils an lokale Gegebenheiten angepasst werden können. Da aber jedes Objekt seine ganz eigenen Potentiale und Möglichkeiten hat, entwickeln wir außerdem laufend neue Bausteine. Diese kombinieren wir auf Grundlage unseres dreiteiligen Konzepts mit den Phasen “Sehen – Verstehen – Zeigen” zu einer individuell auf Objekt und Zielgruppe abgestimmten Vermittlungsstrategie. Schauen Sie für ein Beispiel einfach mal bei unserer Projektbeschreibung oder den bereits durchgeführten Bauexpeditionen “Lichtschiff und Nudeldampfer” und “Fabrikantenvilla und Landhaus” vorbei.

Vierter Schritt: Die Durchführung
Jede Expedition braucht eine gute Vorbereitung. Bevor es also zur Erkundung nach draußen geht, treffen wir uns im Rahmen einer Unterrichtsstunde mit den Schülern. Hier stellen wir uns gemeinsam vor, erklären unser Vorhaben und führen die Kinder in die Thematik ein.

Die eigentliche Bauexpedition findet daraufhin in Form eines Projekttags statt. Hier kommen die Module der Phase “Sehen” zur Anwendung, um den Schülern das Objekt, dessen Geschichte, seine Funktion und seine architektonischen Besonderheiten zu vermitteln. Anschließend wird das neue Fachwissen in der Phase “Verstehen” mit Hilfe der unterschiedlichen Module zur Auseinandersetzung verarbeitet. Bei bereits bestehenden Bauexpeditionen kann dieser Projekttag von interessierten Schulen auch einzeln gebucht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

In den folgenden Wochen organisieren wir gemeinsam mit den Schülern einen abschließenden Präsentationstag. An diesem Besuchertag stehen die von den Schülern veranstalteten Führungen durch das Objekt im Vordergrund. Interessierte Gäste können sich zur Architektur des Gebäudes, seiner Geschichte sowie zur Bauexpedition ausführlich informieren.

Fünfter Schritt: Die Weiterführung
Sobald wir Ihre Bauexpedition einmal durchgeführt haben, erstellen wir zu Ihrem Projekt nach Bedarf Informationsmaterialien in Form von Plakaten oder Flyern. Ihre Bauexpedition wird auf unserer Homepage präsentiert und damit Teil des Netzwerks. Sie kann zum Beispiel von anderen Schulen gebucht werden. Besonders freuen wir uns, wenn wir Ihre Bauexpedition zu einer regelmäßigen Veranstaltung etablieren können und so ein bleibendes Bildungsprojekt schaffen.

Für weitere Informationen lesen Sie einfach auf den folgenden Seiten weiter:

Informationen für Besitzer
Informationen für Paten
Informationen für Schulen